Der Schatten Korsikas

Ein Gastbeitrag von Paul

Korsika ist ein einziges großes Postkartenmotiv im Maßstab 1:1 und noch dazu in 3D. Besser geht es nicht. Dementsprechend sehen auch die Fotos aus, die der Korsika-Tourist gerne mit nach Hause bringt und seinen Freunden und Bekannten – gefragt oder ungefragt – gerne unter die Nase hält (auch noch Wochen und vielleicht sogar Jahre nach dem Urlaub). Aber wie sagt schon ein altes Sprichwort: Wo Licht ist, da ist auch Schatten. Das gilt auch für Korsika. Und hier heißt der Schatten Bastia„Der Schatten Korsikas“ weiterlesen

Calvi Résidence

Wir kommen gegen 2 Uhr morgens in dem 3-Sterne-Hotel Calvi Résidence an. Die Rezeption ist unbesetzt, aber wir finden umgehend das für uns hinterlegte Kuvert mit unserer Zimmernummer (es klebt an der Außentür der Rezeption). Die Zimmersuche gestaltet sich allerdings etwas abenteuerlich. Wer denkt denn auch daran, wie ein Einbrecher über die Terrassentür einzusteigen?

„Calvi Résidence“ weiterlesen

Das Fischerdörfchen Erbalunga

Um uns die Zeit bis zur Fährenabfahrt zu vertreiben, fahren wir von Bastia aus Richtung Cap Corse. Der erste Genuesenturm, an dem wir vorbeikommen, ist der Tour de Mimio. Wir entscheiden uns allerdings, noch etwas weiter nördlich bis zum Tour d’Erbalunga (korsisch: Torre d’Erbalunga) zu fahren (wie sich herausstellt eine sehr gute Entscheidung).  „Das Fischerdörfchen Erbalunga“ weiterlesen

Korsika: Der Strand von Lavu Santu

Der Strand von Lavu Santu ist über den südlichen Teil des Fautéa-Strandes erreichbar. Von dort ist er zunächst ausgeschildert, anschließend gibt es keine Weggabelungen mehr, man kann sich daher nicht verlaufen. Der 15-minütige Wanderpfad ist zwar bei sengender Hitze sehr anstrengend, man wird allerdings reichlich belohnt. Bereits kurz vor Erreichen unseres Ziels erkennen wir den fast menschenleeren Strand.

„Korsika: Der Strand von Lavu Santu“ weiterlesen

All good things come to an end

Unser vorletzter Tag bricht an und wir können wirklich auf eine wunderschöne Zeit zurückblicken. Ich schreibe nun nicht, dass die Zeit sooo schnell vergangen ist, denn das würde nicht der Wahrheit entsprechen. 12 Tage Korsika sind wirklich optimal und wir haben hier unglaublich viel erlebt – es kommt mir daher, ganz im Gegenteil, sogar schon länger vor. Und irgendwie freue ich mich auch schon wieder auf zuhause (auf meine Liebsten, guten Hummus, guten Kaffee und schnelles Internet).

Ich denke, wir werden heute noch zum Strand von Palombaggia (oder zu einem anderen*) fahren und es recht gemütlich angehen. Morgen Abend geht es dann mit der Nachtfähre zurück nach Genua.

Hier noch meine persönlichen Highlights der Reise:

* Wir haben uns dann – zum Glück – für einen anderen Strand (Lavu Santu) entschieden.

 

Santa Giulia – Korsikas Traumstrand?

Heute wollen wir nach Santa Giulia, angeblich einer der schönsten Strände Korsikas. Das liest man jedenfalls in jedem Reiseführer und auf jedem Reiseblog. Wir sind gespannt. Die Anfahrt war vergleichsweise einfach und unkompliziert, allerdings wartet bereits die erste Überraschung vor Ort.

„Santa Giulia – Korsikas Traumstrand?“ weiterlesen