Wandern im Naturpark Leiser Berge

Wir schreiben den 2. November 2018 und das Außenthermometer zeigt 17 Grad. Wenn mir das jemand vor ein paar Jahren gesagt hätte, ich hätte es nicht geglaubt. Wenngleich ich weiß, dass diese überdurchschnittlich warme Witterung der Erderwärmung geschuldet ist, erwische ich mich dabei, mich ob des wunderschönen Wetters zu freuen. Spontan beschließen wir, einen Ausflug zu unternehmen. Die Frage ist nur: Wohin? Ein paar Googleklicks später haben wir unser heutiges Ausflugsziel gefunden: die Leiser Berge im Weinviertel. Genauer gesagt wollen wir von Niederleis zum Buschberg wandern. Alles Neuland für mich.

„Wandern im Naturpark Leiser Berge“ weiterlesen

Wanderung durch das Naturschutzgebiet Koppenwinkel

Für den dritten und letzten Tag unseres Wanderurlaubs in Obertraun hatten wir etwas ganz Besonderes geplant. Da es der Geburtstag meiner Mama war, wünschte sie sich die Wanderung durch den Koppenwinkel. Was sie Spezielles mit diesem Ort verbindet und ob auch mir die Wanderung gefallen hat, erfährst du in diesem Beitrag. „Wanderung durch das Naturschutzgebiet Koppenwinkel“ weiterlesen

Wanderung von Obertraun nach Hallstatt 

Für den zweiten Tag unseres Wanderurlaubs in Obertraun hatten wir den Ostuferwanderweg geplant. Da die Beschreibung im Internet nicht sonderlich gut war  und ich nicht länger recherchieren wollte – ich meine, seien wir uns ehrlich: Wie schwer kann es sein, einen Wanderweg in einem 700-Seelen-Dorf zu finden? -, gingen wir einfach mal drauf los. „Wanderung von Obertraun nach Hallstatt „ weiterlesen

Wanderung zur Obertrauner Sarsteinhütte

Eingebettet zwischen der imposanten Bergwelt des Dachsteinmassives und dem malerischen Hallstättersee liegt der Ort Obertraun. Obertraun bietet unzählige Wandermöglichkeiten und wird zu Recht als Wanderparadies bezeichnet. Es ist der ideale Ausgangspunkt für zahlreiche Aktivitäten und das Beste: Für einen Urlaub in Obertraun benötigt man kein Auto. Man kann bequem mit dem Zug anreisen und vor Ort alles zu Fuß, per Rad oder Schiff bewältigen.

Insgesamt drei Tage habe ich am Hallstättersee verbracht und drei wunderschöne, empfehlenswerte Wanderungen unternommen. Es ist von gemütlich bis beschwerlich für jedes Konditions- und Trainingslevel etwas dabei. Nachstehend berichte ich euch im Detail von der ersten meiner drei Wandertouren, die ihr anschließend problemlos nachwandern könnt. „Wanderung zur Obertrauner Sarsteinhütte“ weiterlesen

Ausflug zur Wander- und Wasserwelt Myrafälle

Die Myrafälle sind ein sehr beliebtes Ausflugsziel, wie man vor allem an Sonn- und Feiertagen unschwer am Andrang vor Ort erkennen kann. Ich war bereits vor vielen Jahren einmal hier, mein Mann jedoch noch nie. Schon länger spiele ich mit dem Gedanken, diesen tollen Ort mal wieder aufzusuchen. Da sich der Ausflug perfekt für einen Nachmittag eignet, schnappen wir spontan unsere Kamera und fahren los. „Ausflug zur Wander- und Wasserwelt Myrafälle“ weiterlesen

Zürich: Ausflug zum Uetliberg

Von Weitem erinnert mich der Uetliberg an den Kahlenberg in Wien. Die Attribute „beliebtes Ausflugsziel“, „wunderschöne Aussicht auf die Stadt“ und „gut erreichbar“ treffen auch auf zweiteren zu. Wer sich dem Hügeli jedoch zu Fuß nähert, wird schnell merken: so ganz vergleichbar sind die beiden dann doch nicht.
„Zürich: Ausflug zum Uetliberg“ weiterlesen

Wanderung zu Korsikas höchstem Wasserfall

Nach langem Hin und Her, welchen Wasserfall wir nun besichtigen sollen, fiel die Entscheidung letztendlich auf den wohl berühmtesten und bekanntesten Wasserfall Korsikas: den Piscia Di Ghjaddu (fälschlicherweise oft als „Piscia di Gallo“ (frz. „pisse de coq“, dt. „Hahnenpiss“) bezeichnet; dies entspringt einer Falschübersetzung von „Piscia Di Ghjaddu“, was eigentlich „cascade de sapin“ („Tannenwasserfall“) bedeutet).  „Wanderung zu Korsikas höchstem Wasserfall“ weiterlesen

Les Calanche de Piana oder: Auf der Suche nach dem Herzen

Obwohl ich bereits mehrere „Calanques“ besichtigt hatte (Calanque Spinosa auf Sardinien und die Calanques von Marseille), waren die Calanche de Piana ein völlig neues Erlebnis für mich. Wir erreichten die Felsformationen abends gegen 19 Uhr, da uns empfohlen wurde, die Calanche bei Sonnenuntergang zu besichtigen (auch im Baedeker-Reiseführer steht dieser Tipp ;)). Da bis zum Sonnenuntergang noch etwas Zeit war (die Sonne geht hier gegen 21 Uhr unter), erkundeten wir etwas die Gegend. Sehr beeindruckend und absolut sehenswert sind die sogenannten Tafoni, typische Verwitterungsformen der Felsen. Zu den bekanntesten zählen la „Tête du Chien“ und le „Coeur“„Les Calanche de Piana oder: Auf der Suche nach dem Herzen“ weiterlesen

Korsika: Flusswandern durchs Fangotal

Nachdem ich eine gefühlte Ewigkeit zwischen Tavignanotal und Fangotal geschwankt bin, habe ich mich schlussendlich für einen Ausflug ins Fangotal entschieden. Auch diese Entscheidung war rein praktischer Natur, da sich dieser Ausflug besser mit den Calanche verbinden ließ und wir eine Besichtigung der Stadt Corte (von der aus Wanderungen ins Tavignanotal führen) bereits für die Durchreise von Calvi nach Porto-Vecchio geplant hatten.  „Korsika: Flusswandern durchs Fangotal“ weiterlesen