Wanderung zu Korsikas höchstem Wasserfall

Nach langem Hin und Her, welchen Wasserfall wir nun besichtigen sollen, fiel die Entscheidung letztendlich auf den wohl berühmtesten und bekanntesten Wasserfall Korsikas: den Piscia Di Ghjaddu (fälschlicherweise oft als „Piscia di Gallo“ (frz. „pisse de coq“, dt. „Hahnenpiss“) bezeichnet; dies entspringt einer Falschübersetzung von „Piscia Di Ghjaddu“, was eigentlich „cascade de sapin“ („Tannenwasserfall“) bedeutet).  „Wanderung zu Korsikas höchstem Wasserfall“ weiterlesen

Les Calanche de Piana oder: Auf der Suche nach dem Herzen

Obwohl ich bereits mehrere „Calanques“ besichtigt hatte (Calanque Spinosa auf Sardinien und die Calanques von Marseille), waren die Calanche de Piana ein völlig neues Erlebnis für mich. Wir erreichten die Felsformationen abends gegen 19 Uhr, da uns empfohlen wurde, die Calanche bei Sonnenuntergang zu besichtigen (auch im Baedeker-Reiseführer steht dieser Tipp ;)). Da bis zum Sonnenuntergang noch etwas Zeit war (die Sonne geht hier gegen 21 Uhr unter), erkundeten wir etwas die Gegend. Sehr beeindruckend und absolut sehenswert sind die sogenannten Tafoni, typische Verwitterungsformen der Felsen. Zu den bekanntesten zählen la „Tête du Chien“ und le „Coeur“„Les Calanche de Piana oder: Auf der Suche nach dem Herzen“ weiterlesen

Korsika: Flusswandern durchs Fangotal

Nachdem ich eine gefühlte Ewigkeit zwischen Tavignanotal und Fangotal geschwankt bin, habe ich mich schlussendlich für einen Ausflug ins Fangotal entschieden. Auch diese Entscheidung war rein praktischer Natur, da sich dieser Ausflug besser mit den Calanche verbinden ließ und wir eine Besichtigung der Stadt Corte (von der aus Wanderungen ins Tavignanotal führen) bereits für die Durchreise von Calvi nach Porto-Vecchio geplant hatten.  „Korsika: Flusswandern durchs Fangotal“ weiterlesen