Buchrezension: 111 Gründe, Frankreich zu lieben – Eine Liebeserklärung an das schönste Land der Welt

Der Titel könnte von mir sein. Wobei – ob ich so kreativ, wie die beiden Autorinnen gewesen wäre und mir 111 Gründe eingefallen wären, wage ich zu bezweifeln. Aber ein paar Gründe fallen mir spontan schon ein: Ich liebe an Frankreich vor allem

  • die beeindruckenden Landschaften – Man denke nur an die Lavendelfelder in der Provence, an den Mont-Saint-Michel (von diesem gibt es übrigens auch ein schönes Foto im Buch) oder die Dune du Pilat. Besonders verzaubert hat mich zudem Korsika, aber auch die Calanques in Marseille sind sehr beeindruckend.
  • die melodische Sprache – Dieser Punkt lässt sich am besten mit dem Titel eines Kapitels aus dem Buch zusammenfassen: „Weil sogar ‚Krieg‘ poetisch klingt“
  • die französischen Chansons – von Edith Piaf über France Gall bis hin zu Zaz.
  • und last, but not least: natürlich die Menschen. Ich bin während meiner Frankreich-Reisen fast ausnahmslos auf hilfsbereite und offene Franzosen und Französinnen gestoßen.

Aber nun zurück zum Buch. „Buchrezension: 111 Gründe, Frankreich zu lieben – Eine Liebeserklärung an das schönste Land der Welt“ weiterlesen

Buchrezension: Lesereise Stockholm

[unbezahlte Werbung]

Meine erste „Lesereise“ habe ich während des Studiums von einer Patientin geschenkt bekommen. Ich habe nebenbei in einer Ordination gearbeitet und die besagte Patientin hatte wohl Wind davon bekommen, dass ich Germanistik studiere und gerne reise – und damit die Zielgruppe schlechthin von den Picus-Lesereisen bin. Sie überreichte mir das Buch mit den Worten, dass sie glaube, dass das was für mich sei.

Sie sollte recht behalten. Seit damals lässt mich die Reihe nicht mehr los. Von allen bisher gelesenen hat mir jedoch die im Juni 2018 erschienene Lesereise Stockholm von Rasso Knoller am besten gefallen.  „Buchrezension: Lesereise Stockholm“ weiterlesen

Buchrezension: Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück

[unbezahlte Werbung]

Es war einmal ein Psychiater. Sein Name war Hector. Obwohl Hector ein ziemlich guter Psychiater war, war er nicht zufrieden. Es gelang ihm einfach nicht, die Leute glücklich zu machen. Um dem Geheimnis des Glücks auf die Spur zu kommen, beschließt er, die Welt zu bereisen (übrigens eine wunderbare Idee, wie ich finde).  „Buchrezension: Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück“ weiterlesen

Buchrezension: Münster Guide: Die schönsten Ecken der Westfalenmetropole

[unbezahlte Werbung]

Ich war noch nie in Münster. Auch stand die Stadt bislang nicht auf meiner Reiseliste. Um ehrlich zu sein kannte ich die Westfalenmetropole bisher nur aus den sonntäglichen Tatortfolgen. Doch der Münster Guide von Travel Moments hat „Buchrezension: Münster Guide: Die schönsten Ecken der Westfalenmetropole“ weiterlesen