Buchrezension: Gebrauchsanweisung fürs Reisen + Gewinnspiel

Gebrauchsanweisungen sind zweifellos hilfreich, sei es bei Medikamenten, technischen Geräten oder Möbeln – aber eine Gebrauchsanweisung fürs Reisen? Brauchen wir so etwas wirklich? Das Wort Gebrauchsanweisung impliziert, dass wir etwas noch nicht können und daher eine Anleitung benötigen. Aber kann/muss man das Reisen wirklich lernen?

Der Titel des Buches stimmte mich neugierig. Bereits bei der Definition des Begriffes Reisen scheiden sich ja die Geister. Für den einen bedeutet reisen einfach die Seele baumeln zu lassen, für den anderen unbekannte Orte zu entdecken und für einen dritten ist reisen unweigerlich mit Abenteuer verbunden.

Für Trojanow bedeutet reisen, seine gewohnten Gefilde zu verlassen, sich auf Neues einzulassen und sich Zeit für die neue Umgebung zu nehmen. Er vermeidet das Wort „fremd“, da dies immer eine Frage der Perspektive ist. Trojanow unterscheidet klar zwischen unterwegs sein und reisen. Nur, weil jemand von A nach B fährt/fliegt, reist er/sie nicht zwangsläufig. Fürs Reisen benötigt man nämlich vor allem eines: Zeit. Dem Trend, innerhalb kürzester Zeit möglichst viele Orte zu bereisen, steht er somit kritisch gegenüber.

Das Buch ist sehr komprimiert geschrieben, sodass eine Zusammenfassung schwer fällt, ich versuche an dieser Stelle aber dennoch eine: In dem Werk „Gebrauchsanweisung fürs Reisen“ geht es um Lieblingsorte und persönliche Erlebnisse des Autors, um Erwartungen und Enttäuschungen, um Vorurteile und Begegnungen auf Reisen, um Reisen alleine und in Gruppen, um Verständigung und Kommunikation, um Massentourismus und Overtourism, um Neugier und Müßiggang, um Höhen und Tiefen und vieles mehr. Trojanow widmet den vielfältigen Aspekten des Reisens jeweils ein eigenes Kapitel, wobei die einzelnen Kapitel selten mehr als 10 Seiten umfassen. Seine Worte wählt er stets sehr gezielt und drückt somit in wenigen Sätzen das aus, wozu andere mehrere Seiten benötigen.

Jedem der insgesamt 12 Kapitel ist ein Zitat vorangestellt. So beginnt das Kapitel 1 beispielsweise mit dem Zitat „Wer glücklich reisen will, reise mit leichtem Gepäck“ von Antoine de Saint-Exupéry und handelt nicht nur von physischen Gepäckstücken, sondern auch von Vorurteilen und Alltagsgewohnheiten, die man mit sich herumschleppt bzw. in sich trägt. Gekonnt spannt er jeweils einen weiten Bogen und verbindet tiefgründige Reflexionen mit heiteren Anekdoten.

Er gibt auch Reisetipps der anderen Art und verrät beispielsweise, warum es ratsam ist, mal ohne Smartphone, Reiseführer und (durchstrukturiertem) Plan zu reisen. An einer anderen Stelle erzählt er von persönlichen Reiseerfahrungen und verrät, warum er das Fotografieren auf Reisen 1994 eingestellt hat.

Er nähert sich unter anderem kritisch der Textsorte Reiseführer und widmet ein Kapitel  dem Thema Reisen im eigenen Land/am Wohnort, das wir oft vernachlässigen, in der Annahme, dass man dies aufschieben könne oder es ohnehin nicht so spannende Dinge zu entdecken gäbe. Auch ich halte diese Einstellung für leichtfertig und begebe mich daher regelmäßig auf Grätzeltouren durch Wien oder bereise gerne Sehenswürdigkeiten und Orte in Österreich.

Wenn ich an meine bisherigen Reisen zurückdenke, so war es oft das Unerwartete, das mich begeisterte. Auch in diesem Punkt stimme ich mit Trojanow überein. Während ich beispielsweise nach Stockholm mit einem Riesenkoffer voller Erwartungen gereist bin und anschließend ein wenig enttäuscht war (jedoch nur ob der Erwartungshaltung, die so hoch war, dass sie unweigerlich zu einer Enttäuschung führen musste), bin ich ohne jegliche Erwartungen nach Kopenhagen gereist und war begeistert. Was diese Erkenntnis für meinen Blog und künftige Empfehlungen hier bedeutet, weiß ich noch nicht.

Manchmal erkenne ich mich beim Lesen wieder, fühle ich mich ertappt oder erwische mich dabei, wie ich heftig zustimmend nicke. Man merkt, dass man es mit einem belesenen und weitgereisten Autor zu tun hat. Ilija Trojanow ist für mich der Inbegriff eines Kosmopoliten. Er wurde in Bulgarien geboren, floh als Kind mit seinen Eltern über Jugoslawien und Italien nach Deutschland, hat schon auf vier Kontinenten gelebt, darunter in Ländern wie Kenia, Indien, Südafrika und Frankreich, und an die 100 Länder bereist. Heute wohnt und lebt der Autor in Wien.

Sein Buch kann als Plädoyer für den Müßiggang, das Flanieren, das Sich-Zeit-lassen und Entdecken, das Sich-Einlassen und für Slow Travel, wie es auf Neudeutsch heißt, gelesen werden.

Für sein Werk „Gebrauchsanweisung fürs Reisen“, das 2018 im Piper Verlag erschienen ist, wurde Trojanow mit dem ITB BuchAward 2019 ausgezeichnet – und zwar gleich zweimal: einmal in der Kategorie „Das besondere Reisebuch“ und einmal mit dem „Managementpreis der ITB Berlin“. Die Preisverleihung der ITB BuchAwards 2019 fand im Zuge der ITB 2019 in Berlin statt, wo es auch unter anderem einen Vortrag von Ilja Trojanow gab.

Für wen ist das Buch geeignet?

Für alle, die sich für das Thema Reisen interessieren und gerne Reisebücher sowie -berichte lesen.

Fazit

Reisen können horizonterweiternd sein. Bücher übers Reisen ebenfalls. Und dieses gehört dazu. Es handelt sich um eine kurzweilige und interessante Lektüre, die definitiv zum Nachdenken anregt. Ich konnte einige Denkanstöße mitnehmen. Am Ende des Buches gibt es außerdem, sehr zu meiner Freude, noch eine Reihe Buchtipps. Es gibt daher eine klare Leseempfehlung von mir!

Bewertung

📘📘📘📘📘
5 von 5 möglichen Buchcovern

Infos zum Buch

Autor: Ilja Trojanow
Verlag: Piper
ISBN: 9783492277198
Preis: 15 Euro
Umfang: 208 Seiten

Falls du jetzt neugierig geworden bist, habe ich nun eine sehr gute Nachricht für dich. Du kannst nämlich nun 1 Exemplar des Buches gewinnen!

Gewinne ein Exemplar des Buches „Gebrauchsanweisung fürs Reisen“!

Wie bereits auf Facebook angekündigt, möchte ich mich ganz herzlich bei DIR für DEINE Treue und Unterstützung bedanken! Ohne dich gäbe es diesen Blog nicht (mehr) und ich freue mich, dass du mir folgst, meine Beiträge liest, kommentierst, mir Feedback gibst, Fragen stellst u.v.m. Als Dankeschön verlose ich daher unter all meinen treuen LeserInnen nun ein Exemplar des Buches „Gebrauchsanweisung fürs Reisen“.

Und so nimmst du am Gewinnspiel teil:

Verrate mir einfach hier unter diesem Beitrag in Form eines Kommentares, welches Buch du gerade liest oder zuletzt gelesen hast.

Doppelte Gewinnchance auf Facebook!

Ein zusätzliches Los erhältst du, wenn du auch den Gewinnspielbeitrag auf Facebook likst sowie kommentierst.

Ich freue mich natürlich, wenn du anderen von diesem Gewinnspiel erzählst, den Beitrag weiterleitest oder teilst. Dies soll jedoch freiwillig geschehen und ist somit keine Voraussetzung für die Teilnahme an dem Gewinnspiel.

Abonniere meinen Blog!

Falls du meinen Blog noch nicht abonniert hast, dann hole dies doch jetzt nach! Trage dazu einfach deine E-Mail-Adresse rechts in der Seitenspalte ein und verpasse keine Beiträge mehr. Keine Sorge, du erhältst keine Newsletter oder Spam, sondern lediglich die neuesten Beiträge und Gewinnspiele zuerst. 😉

Teilnahmebedingungen

  • Das Gewinnspiel endet am Sonntag, dem 7. April 2019, um 23:59 Uhr (MESZ). Der/Die GewinnerIn wird anschließend per Zufallsverfahren ermittelt und per E-Mail benachrichtigt.
  • Bitte achte daher darauf, dass du eine aktuelle E-Mail-Adresse zum Kommentieren verwendest, damit ich dich im Falle eines Gewinnes benachrichtigen kann.
  • Der/Die GewinnerIn hat eine Woche Zeit, auf die Gewinnverständigung zu antworten. Anschließend wird neu ausgelost.
  • Zu gewinnen gibt es ein Exemplar des Buches „Gebrauchsanweiseung fürs Reisen“ von Ilija Trojanow. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Gewinnansprüche können nicht auf andere Personen übertragen oder abgetreten werden.
  • Teilnahmeberechtigt sind alle natürlichen Personen über 18 Jahren mit einem Wohnsitz in Österreich, Deutschland oder der Schweiz. Mit der Teilnahme erklärt sich die/der Teilnehmende mit diesen Bedingungen einverstanden. Es ist pro Person nur eine Teilnahme am Blog möglich.
  • Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook, Twitter oder Instagram und wird in keiner Weise von Facebook, Twitter oder Instagram gesponsert, unterstützt oder organisiert.
  • Es gelten die allgemeinen Datenschutzbestimmungen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Offenlegung: Das Rezensionsexemplar sowie das Verlosungsexemplar wurden mir kostenlos vom Piper Verlag zur Verfügung gestellt. Dies hat keinerlei Einfluss auf meine Meinung.


verlinkt mit Soulsister meets friends

22 Kommentare zu „Buchrezension: Gebrauchsanweisung fürs Reisen + Gewinnspiel

  1. Der Insasse von Sebastian Fitzek..seine Bücher liebe ich allgemein so ❤ Wow 😍 was für ein super tolles Gewinnspiel von dir 👌💋🔥 Der Gewinn ist ja mega klasse..!! ❤ Der Hammer!! Versuche sehr gerne mein Glück 🍀🍀🍀fest die Däumchen gedrückt ✊💖 würde mich riesig darüber freuen 😍😚 Danke dir dafür! Du bist Spitze 👍😊 ich würde nur noch Freudensprünge machen, wenn ich gewinne!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s