Stockholm: Reisetipps für einen perfekten Kurztrip

Du hast einen Städtetrip nach Stockholm geplant und bist noch auf der Suche nach Reisetipps? Dann kommt mein kompakter Reiseführer ja wie gerufen! Mit diesem bist du nämlich perfekt für einen Kurztrip gerüstet – und das in nur wenigen Minuten. 🙂 Neben Café- und Restauranttipps (für VegetarierInnen) verrate ich dir unter anderem meine persönlichen Highlights, wo es die besten Kanelbullar gibt und wo du die beste Aussicht auf die Stadt genießen kannst. Ausgerüstet mit diesen Reisetipps wird deine Städtereise garantiert ein Erfolg!

1. Fünf Fakten über Stockholm:

  • Stockholm besteht aus 14 Inseln und hat etwa 57 Brücken.
  • Bargeldloses Bezahlen ist hier nicht nur gang und gäbe, sondern in manchen Geschäften, Cafés und Restaurants (!) die einzige Möglichkeit. Man sollte daher immer eine Kredit- oder Bankomatkarte bei sich haben.
  • Ein bedeutender Teil der schwedischen Esskultur ist die sogenannte Fika, zu Deutsch etwa Kaffeepause. Dazu gehört neben einem heißen Getränk – meist ein Kaffee – auch etwas Süßes wie beispielsweise die berühmte schwedische Mehlspeise Kanelbulle (Zimtschnecke). Wer in Stockholm ist, sollte auf jeden Fall mehrmals eine Fika einlegen und sich durch die köstlichen schwedischen Mehlspeisen probieren.
  • Laut The Guardian ist die Stockholmer U-Bahn, Tunnelbana genannt, die längste Kunstgalerie der Welt. Ca. 80 Prozent der Stationen wurden von Künstlern gestaltet. Zu bewundern gibt es unter anderem Wandreliefs, Lichtinstallationen und Skulpturen. Es werden auch eigene U-Bahn-Führungen angeboten.
  • Gamla Stan, die Altstadt Stockholms, gehört zu den besterhaltensten historischen Stadtkernen Europas. Dies liegt unter anderem daran, dass Schweden seit mehr als 200 Jahren keinen Krieg mehr geführt hat und somit auch vom Zweiten Weltkrieg unversehrt blieb.
Städtetrip Stockholm_eine der 57 Brücken
Stockholm bei Nacht – eine der 57 Brücken
Fika auf Vaxholm_schwedische Mehlspeisen genießen
Fika, die schwedische Kaffeepause
Gamla Stan - die Altstadt Stockholms
Gamla Stan – die Altstadt Stockholms

2. Was darf bei keinem Stockholm-Trip fehlen?

Eine Bootsfahrt. Die Auswahl ist groß und reicht von einer „Königlichen Kanalfahrt“ über eine Bootstour „Unter den Brücken“ bis hin zu verschiedenen Touren zu den Schäreninseln. Besonders empfehlen kann ich einen Bootsausflug nach Vaxholm.

Bootstour zur Schäreninsel Vaxholm
Auf dem Weg zur Schäreninsel Vaxholm. Kaum zu glauben, aber dieses Bild ist wirklich NICHT bearbeitet.

3. Wann ist die beste Reisezeit?

Wir haben Stockholm Anfang September einen Besuch abgestattet und das war sowohl wettertechnisch als auch was die Touristendichte betrifft perfekt. Tagsüber hatten wir so um die 20 Grad, was sehr angenehm war und die von uns besuchten Attraktionen waren zwar gut besucht, aber wir mussten nirgends anstehen oder gar Tickets Monate im Voraus buchen, wie dies in Amsterdam leider schon Realitiät ist.

Da es aber auch im Sommer meist nicht übermäßig heiß wird, stelle ich mir auch einen Stockholm-Trip im Juni, Juli oder August sehr schön vor.

4. Wie kommst du am besten von A nach B?

Obwohl man in Stockholm vieles zu Fuß gehen kann, haben wir uns für ein 3-Tages-Ticket um 250 SEK (= ca, 24 Euro) entschieden. Ob es sich letztlich rentiert, hängt natürlich davon ab, wie oft man die Öffis nutzt. Wir sind wirklich viel zu Fuß gegangen (täglich ca. 14 km), wenn es uns allerdings mal zu viel wurde, fanden wir es sehr praktisch, jederzeit ein paar Stationen fahren zu können, ohne jedes Mal ein Einzelticket (44 SEK bzw. ca. 4,20 €) lösen zu müssen, zumal diese sehr teuer kommen können. Das 3-Tages-Ticket zahlt sich bereits ab der 6. Fahrt aus.

Gut zu wissen: Das 3-Tages-Ticket gilt NICHT für den Flughafentransfer.

Um beispielsweise dieses 3-Tages-Ticket lösen zu können, benötigt man zunächst eine sogenannte Access-Card (vergleichbar mit der Oyster-Card in London). Diese kostet umgerechnet ca. 2 Euro und wird anschließend aufgeladen. Das oben erwähnte 3-Tages-Ticket befindet sich dann auf dieser Access-Card.

Tipp: Frage im Hotel nach der Access-Card. Im Rex Hotel* haben wir diese kostenlos erhalten.

Und noch ein Tipp: Wer in Stockholm ist, sollte zumindest ein Mal mit der U-Bahn fahren, um in den außergewöhnlichen Kunstgenuss zu kommen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Die Stockholmer Tunnelbana ist die längste Kunstgalerie der Welt.

5. Welche 3 Highlights solltest du nicht verpassen?

Meine drei Höhepunkte habe ich schnell gefunden.

1) Vasa-Museum

 

Egal, ob man sich für Schiffe interessiert oder nicht: Die Vasa ist unglaublich beeindruckend und man muss sie einfach gesehen haben. Sehr zu empfehlen ist zudem eine Führung vor Ort (ist im Eintrittspreis enthalten) sowie der kurze Film im Auditorium.

Tipp: Plane genug Zeit ein. Wir haben etwa 2,5 Stunden dort verbracht und bei Weitem nicht alles gesehen und gelesen.

2) Skansen

Freilichtmuseum Skansen in Stockholm
Eines der ältesten Freilichtmuseen Europas: Skansen

Auch für das angeblich älteste Freilichtmuseum Europas sollte man viel Zeit mitbringen. Auf einer Fläche von 300.000 m² – dies entspricht in etwa der Größe von 42 Fußballfeldern – kann man durch Schwedens Vergangenheit wandeln. Um die Orientierung nicht zu verlieren, empfiehlt es sich, den Übersichtsplan immer griffbereit zu halten. Diesen erhält man beim Eingang.

Gut zu wissen: Neben dem Eingang befinden sich Schließfächer. Wer also nicht sein ganzes Zeug mitschleppen will, kann hier seine Sachen deponieren.

 

Gut zu wissen:  Im Sommer findet jeden Dienstag die beliebte Veranstaltungsreihe „Allsång på Skansen“ statt.

Wer genug vom Gehen hat, sollte eine Pause einlegen. Besonders empfehlen kann ich dafür das Café Petissan – ein kleines süßes Café mit einem schönen Innenhof und leckeren Mehlspeisen.

Café Petissan im Skansen
Der schöne Innenhof des Café Petissan lädt zum Verweilen ein.

Meines Erachtens gibt es dort außerdem die besten Kanelbullar (Zimtschnecken).

Kanelbulle_Zimtschnecke_klassische schwedische Mehlspeise
Die beste Kanelbulle Stockholms bekommst du im Café Petissan.
Städtetrip Stockholm_Tipp_Fika im Skansen_köstliche schwedische Mehlspeisen
Sehen diese kleinen Törtchen nicht verführerisch aus?

3) Ausflug nach Vaxholm

Vaxholm

Vaxholm bezeichnet sich selbst als die Hauptstadt der Stockholmer Schären. Mehr dazu weiter unten.

6. Wo kannst du die Atmosphäre der Stadt am besten genießen?

Am Skinnarviksberget. An alle, die nicht gerne wandern: Keine Sorge, es ist kein richtiger Berg, sondern nur ein Hügelchen, der in wenigen Minuten erklommen ist.

7. Was ist dein Geheimtipp für Stockholm?

Mache ein Picknick bei Sonnenuntergang am Skinnarviksberget.

Skinnarviksberget
Skinnarviksberget

Uns war dies leider nicht vergönnt. Wir sind zwar kurz vor Sonnenuntergang dort angekommen, allerdings ohne Verpflegung. Hätten wir gewusst, dass sich sogar die Einheimischen dort treffen, um ihre mitgebrachten Pizzen, Snacks und Getränke zu sich zu nehmen, hätten wir uns auch vorab ein Abendessen besorgt. So trieb uns der Hunger aber leider wieder runter in die Stadt.

8. Wo kannst du gut (vegetarisch) essen?

In Stockholm kann man ausgezeichnet vegetarisch essen. Besonders empfehlen kann ich das Hermitage, ein vegetarisches Restaurant in der Altstadt (Gamla Stan). Für 140 SEK (das sind umgerechnet etwa 13,40 €) kann man sich dort abends an einem köstlichen All-You-Can-Eat-Buffet bedienen. Wirklich sehr zu empfehlen (auch für Nicht-VegetarierInnen ;)) und für Stockholmer Verhältnisse sogar relativ günstig. Wir sind während unseres viertägigen Trips gleich zwei Mal im Hermitage eingekehrt.

 

Gut zu wissen: Das schwedische Wort „Lunch“ bedeutet Mittagessen und „middag“ heißt Abendessen. Also nicht verwirren lassen. 😉

Hervorragend gespeist haben wir auch in der Pizzeria Michelangelo, ebenfalls im Stadtteil Gamla Stan und sehr zu empfehlen.

Pizzeria Michelangelo
Pizzeria Michelangelo im Stadtteil Gamla Stan
Restauranttipp Stockholm_Pizzeria Michelangelo
Paccheri mit Tomatensoße und Büffelmozzarella

9. Was kannst du kostenlos erleben?

  • EineFree Walking Tour durch Stockholm – sehr zu empfehlen!
  • Sonnenuntergang am Skinnarviksberget – wunderschön und romantisch!
  • Ausblick vom Restaurant Gondolen – man muss dafür NICHT im Restaurant einkehren!
  • U-Bahn-Kunst (siehe oben)
  • Ein ABBA-Foto vor dem ABBA-Museum
ABBA the museum
Für dieses Foto vor dem ABBA-Museum musst du nicht bezahlen, sondern höchstens kurz anstehen.

10. Was hat dich in Stockholm am meisten enttäuscht und warum?

Södermalm – angeblich ein hipper, alternativer, aufstrebender Bezirk Stockholms. Ich fand es allerdings weder besonders nett dort noch schön. Die stark befahrenen Straßen und hohen Bauten erinnerten mich an die Vorgartenstraße mit dem angrenzenden Mexikoplatz und die Reichsbrücke (in Wien). Auch abseits der großen Straßen fanden wir es alles andere als ansprechend. Vom Charme des hippen 7. Wiener Bezirkes ist Södermalm also weit entfernt!

11. Wo kannst du die beste Aussicht auf die Stadt genießen?

Stockholm bietet wirklich viele Aussichtspunkte. Besonders gut hat es mir auf dem Skinnarviksberget gefallen. Aber auch vom Restaurant Gondolen hat man einen tollen Blick auf die Stadt – und das ebenfalls völlig kostenlos.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Aussichtsplattform Gondolen
Version 2
Kostenlose Aussicht auf Stockholm
Kostenloser Ausblick vom Gondolen auf Stockholm
Kostenloser Ausblick auf Stockholm von der Aussichtsplattform Gondolen

Auch vom Monteliusvägen sowie vom Turm des Rathauses aus hat man angeblich jeweils eine tolle Aussicht. Davon habe ich mich jedoch nicht persönlich überzeugt.

12. Welche Ausflugsziele in der Umgebung kannst du empfehlen?

Ich habe zwar nur einen Ausflug unternommen, aber diesen kann ich absolut empfehlen: eine Bootsfahrt zur Schäreninsel Vaxholm.

Stockholm
Ausflug von Stockholm auf die Schäreninsel Vaxholm

Die Anlegestelle von Waxholmsbolaget, dem Anbieter dieser Bootstouren, befindet sich – unübersehbar – gegenüber vom Grand Hôtel. Die Station lautet Strömkajen. Die Tickets bekommt man direkt vor Ort, auf dem Schiff. Die Fahrt dauert ca. 1 Stunde pro Richtung. Seekrank kann man dabei meines Erachtens nicht werden. Ich bin dafür ja sonst sehr anfällig, aber bei dieser Fahrt konnte ich in Ruhe die wunderschöne Aussicht auf die Schären und das tiefblaue Wasser genießen.

Bootstour von Stockholm nach Vaxholm
Bootstour von Stockholm nach Vaxholm

Vaxholm ist ein kleines verschlafenes Dorf, jedoch mit wunderschöner Architektur und liebevoll gestalteten Vorgärten und einladenen Cafés.

 

Obwohl das Schiff ziemlich voll war, verteilten sich die Touristen auf der Insel relativ gut – die meisten zog es wohl nach kurzer Zeit, so wie uns, ins Café Hembygdsgården, wo wir bei kaffe och kaka, also bei Kaffee und Kuchen, Sonne tankten und die Aussicht genossen.

Café Hembygdsgarden auf VaxholmFika auf Vaxholm_Äppelkaka

Ich hoffe, mein kleiner Stockholm-Reiseführer hat dir gefallen und du konntest den einen oder anderen Tipp mitnehmen. Nun bin ich natürlich, wie immer, auf deine Meinung gespannt. Warst du schon mal in Stockholm? Wenn ja, hast du vielleicht noch einen weiteren Tipp? Lass mir doch gerne einen Kommentar da. 🙂


Wenn du jemanden kennst, dem dieser Beitrag auch gefallen oder helfen könnte, dann leite ihn doch weiter. Gerne kannst du diesen Beitrag auch auf Facebook oder Twitter teilen. Ich freue mich über jede Form der Unterstützung! ❤


Mit diesem Beitrag habe ich an der Blogparade #sonntagsglück von Soulsister meets friends teilgenommen. Dort findet ihr viele tolle Inspirationen, also schaut einfach mal vorbei!

13 Kommentare zu „Stockholm: Reisetipps für einen perfekten Kurztrip

  1. Liebe Julie!
    Ooooh! Was für eine schöne Zusammenfassung über meine absolute Lieblingsstadt! Du hast wirklich all die Highlights aufgelistet, super! Einen Spaziergang auf Skeppsholmen und Kastenholmen find ich auch immer schön, da kann man auch gleich das Modern Museet besuchen. Bei Sturekatten, dem schrulligen Kaffeehaus einzukehren, lohnt sich auch immer und wenn man ein bisschen mehr Zeit hat, lohnt es sich total, mit der Fähre bis nach Sandhamn zu fahren, mit etwas Glück, kann man dort sogar am Sandstrand von Trouville baden. Sooooo schön!!! Falls du fürs nächste Mal noch mehr Tipps brauchst, vielleicht ist ja hier etwas dabei… https://reiseweise.net/2017/10/21/stockholm-einmal-und-immer-wieder/

    Ganz liebe Grüße, Christina

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Julie,

    vielen Dank für diese wundervollen Eindrücke von Stockholm. Ich war leider nur sehr kurz in der Stadt und unser Besuch war leider sehr verregnet. Wie ich an deinen Fotos sehe, muss ich auf jeden Fall noch einmal hin und die tollen Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele besuchen, die du hier vorstellst. Uns blieb leider nur Zeit um einen ausgedehnten Spaziergang durch die Stadt zu machen.

    Liebe Grüße,
    Tanja

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s