Wien: Auf Grätzeltour durch den Dritten

Heute nehme ich euch auf eine Grätzeltour durch den dritten Wiener Bezirk (Landstraße) mit. Startpunkt unserer Tour ist die Straßenbahnhaltestelle Rennweg, wir biegen aber sogleich in die Ungargasse ein, wo sich der Hauptteil unserer Erkundungstour abspielen wird. LiteraturkennerInnen assoziieren mit der Ungargasse sofort den Namen Ingeborg Bachmann. Sie selbst wohnte zwar nie hier, sondern in den angrenzenden Gassen, aber die ProtagonistInnen ihres Romans Malina

Die Ungargasse hat aber auch viele bekannte Persönlichkeiten beherbergt, darunter Ludwig van Beethoven, Joseph von Eichendorff und Wilhelm von Doderer, den Vater des Schriftstellers Heimito von Doderer.

Tipp: Auch für einen literarischen Spaziergang eignet sich der dritte Bezirk wunderbar. Hier kann man auf den Spuren berühmter LiteratInnen wie Robert Musil, Joseph von Eichendorff, Ingeborg Bachmann u.v.m. wandeln.

Bevor wir unsere Tour starten, stärken wir uns mit einem Eis. Praktischerweise gibt es auch hier eine Filiale von meinem veganen Lieblingseisladen.

Veganista Ungargasse
Hier gibt es das beste vegane Eis Wiens.

Veganista Eis_Ungargasse

Anders als in der Neustiftgasse muss man hier im Dritten selten lange anstehen.

Sonderlich schön ist die Ungargasse selbst zwar nicht, aber es sind die vielen kleinen Läden, die die Straße und Gegend extrem aufwerten und zum Verweilen einladen – so wie zum Beispiel unser erster Stopp: die Papeterie Papierflieger.

Papierflieger Ungargasse

Bewacht werden die Schreib- und Geschenkartikel von Holly.

Wachhund Holly vorm Papierflieger

Als wir eintreten stelle ich mich und meinen Blog kurz vor und frage, ob ich ein paar Fotos machen darf. „Ja, nur nicht von dem Chaos hier bitte“, antwortet mir die sehr freundliche Besitzerin. Sie ist nämlich gerade dabei, neue Ware auszupacken.

Ich sehe mich um und entdecke viele tolle Kleinigkeiten.

Flamingotaschen_Papeterie Papierflieger

In der Papeterie Papierflieger

To travel is to live
Wie passend: to travel is to live

Von originellen Post-its über liebevoll gestaltete Billetts bis hin zu bunten Notizbüchern gibt es hier unglaublich viel zu entdecken. Detailverliebte (wie ich) werden hier auf jeden Fall fündig. Unbedingt mal hinschauen!

Papierflieger
Die Papeterie Papierflieger

Wenige Schritte entfernt befindet sich die Boutique Emilia.

Boutique Emilia in der Ungargasse

Auch hier lege ich wieder offen, wer ich bin und was ich mache und auch hier wird mir das Fotografieren anstandslos gestattet. Gerne können wir sogar Kleiderständer verrücken, wenn es einem guten Foto dienlich ist. Ich bin wirklich erstaunt, wie offen und freundlich hier alle sind und wie problemlos sich meine kleine Reportage gestalten lässt. Die Besitzerin erzählt uns auf Nachfrage, dass die meisten Kleidungsstücke hier aus Italien und Deutschland stammen. Eingekauft werden sie auf Messen, bevorzugt in Salzburg.

Von einigen Kleidungsstücken gibt es nur ein Exemplar, wie von dieser schicken Bluse hier:

Mode bei emilia

Wir bedanken uns für die freundliche Aufnahme und ziehen weiter, vorbei am Italienischen Kulturinstitut. Die Italienisch-Kurse hier sollen ganz gut sein, ich selbst habe hier aber noch keinen besucht.

Italienisches KulturinstitutItalienische Botschaft und Kulturinstitut

Tipp: Wer Italienisch lernen oder sein Italienisch aufbessern möchte, kann dies im Italienischen Kulturinstitut tun.

Unser nächster Stopp trägt den alliterativen Namen Lucias Laden.

Lucias Laden

Lucias Laden_Ungargasse

Auch hier freut man sich sichtlich über das bekundete Interesse. Sogleich erzählt man uns, wie das Konzept hier funktioniert. Bestellt wird online über den Webshop und Freitag und Samstag kann man dann sein Kistl im Geschäft abholen. Die Produkte stammen allesamt von Bauern und Bäuerinnen aus der Umgebung und werden frisch geliefert. Sein Kistl kann man also individuell zusammenstellen und erhält nur das, was man wirklich braucht bzw. verbrauchen kann. Ein wirklich tolles Konzept!

In Lucias Laden
Hier wartet vielleicht auch bald schon dein Kistl auf dich.

Einige wenige Produkte, wie beispielsweise Wein und Kräuter, können auch direkt im Laden erworben werden.

Eine weitere Perle in der Ungargasse ist der Sünnhof, ein sogenanntes Durchhaus.  Durchhäuser sind eine Wiener Besonderheit. Dabei handelt es sich um öffentliche Durchgänge zwischen Häuserblocks, die nur FußgängerInnen vorbehalten sind.

Der Sünnhof_Durchhaus im dritten Wiener Bezirk

Sünnhof Wien Landstraße

Durchhaus Sünnhof_Landstraße
Der Sünnhof ist ein typischer Biedermeierkomplex mit langgestrecktem Innenhof.

sc3bcnnhof-wien2.jpgImpressionen vom Sünnhof_WienIda Pfeiffer

Tipp: Eine Aufstellung aller Durchhäuser in Wien findest du hier.

Der Sünnhof verbindet die Ungargasse mit der Landstraßer Hauptstraße, wo wir abschließend im Lokal MiaVia, das im Jänner 2018 eröffnete, einkehren. Da das Wetter ganz gut ist, können wir draußen sitzen.

Smoothies im MiaVia

Das Personal hier ist sehr zuvorkommend und freundlich, die Preise sind etwas gehoben. Ein Smoothie kostet 4,50 Euro.

Viele der besuchten Orte waren für mich neu und ich freue mich, selbst nach 9 Jahren immer noch Neues in meiner Wahlheimat entdecken zu können.

Ich hoffe, die Tour hat euch genauso gut gefallen wie mir und vielleicht kanntet ihr ja den einen oder anderen Ort auch noch nicht und habt nun Lust bekommen, die Tour nachzugehen und den Dritten selbst zu erkunden.

Hier daher alle besuchten Orte und Infos nochmal auf einen Blick:

Dauer der Tour: ca. 1 Stunde


Dieser Beitrag ist unentgeltlich entstanden und gibt ausschließlich meine persönliche Meinung wieder. 


verlinkt mit Soulsister meets friends

11 Kommentare zu „Wien: Auf Grätzeltour durch den Dritten

  1. Toller Beitrag und wirklich seehr schöne Bilder 😍👍
    Sowas würd ich gern öfters Lesen, so Insidertipps sind echt mega interessant u spannend :3
    Weil von Selbst entdeckt man selten neue Läden und Cafes 😀

    Gefällt 1 Person

    1. Herzlichen Dank für dein wertvolles Feedback! Ich gedenke tatsächlich eine Grätzeltour-Serie daraus zu machen. 🙂 Freut mich wirklich, dass der Beitrag so gut ankommt! Danke!
      Liebe Grüße

      Gefällt mir

  2. Obwohl ich mitten im Dritten wohne, komme ich so gut wie nie in die Ungargasse… Da muss ich bei meinen häufige stattfindenden Wegen über die Landstraßer Hauptstraße wirklich mal durch den Sünnhof gehen und die Ungargasse erkunden 😉 Danke für die Tipps!

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, das kenne ich. Man geht im Alltag ja doch meistens dieselben Wege. Ich habe mir nun aber fix vorgenommen, öfter auf Erkundungstour in Wien zu gehen. Es gibt so vieles, das ich noch nicht kenne – und das obwohl ich schon seit über 9 Jahren hier lebe.
      Wünsche dir schon jetzt viel Spaß bei deiner Erkundungstour! 🙂
      Liebe Grüße
      Julie

      Gefällt mir

  3. Liebe Julie,

    nun hast du es geschafft, ich hab mir eine Bucket List für meinen nächsten Wien besuch angelegt 🙂 Die Tour klingt super abwechslungsreich und ist mit ca 1 Stunde auch nicht zu lang finde ich.
    Vielen lieben Dank für die tollen Anregungen und Ideen immer wieder.

    Viele Grüße
    Isa von lustloszugehen

    Gefällt 1 Person

    1. Oh, das freut mich aber! Vielen lieben Dank für deinen netten Kommentar und dein Feedback! ❤
      Melde dich gerne, wenn du das nächste Mal nach Wien kommst. 😉
      Liebe Grüße
      Julie

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s