Reisen in den 90ern – Wie mich meine Reiseerfahrungen in der Kindheit prägten

Wenngleich ich nicht aus einer wohlhabenden Familie stamme und meine Mutter alleinerziehend war, gab es jedes Jahr (!) einen Sommerurlaub. Für viele nichts Besonderes, nichts Großes, doch für mich war das als Kind einfach wunderschön. Kinder sind ja zum Glück sehr leicht zufriedenzustellen und nicht so wertend wie (viele) Erwachsene. Sommer, Sonne, Strand und Meer – was will man mehr? Anlässlich einer tollen Blogparade zum Thema Reisen damals – Wie uns Reiseerfarungen prägen von meiner Bloggerkollegin Barbara vom Blog Reisepsycho gebe ich nun nachstehend eine kleine Tour d’Horizon über meine ersten Reiseerfahrungen„Reisen in den 90ern – Wie mich meine Reiseerfahrungen in der Kindheit prägten“ weiterlesen

Die Kinder von Kalangala – Entwicklungshilfe für Uganda

“What if the cure for cancer is trapped inside the mind of someone who can’t afford an education?” – unknown

Heute erzähle ich dir von Uganda, der „Perle Afrikas“, wie Winston Churchill das Land 1907 bezeichnete. Weißt du, wie die Hauptstadt heißt und wo dieses Land genau liegt? Ich wusste es ehrlich gesagt bis zum Zeitpunkt dieses Interviews nicht. Auch kannte ich bislang niemanden, der dort Urlaub gemacht hat bzw. schon mal dort war. Als ich erfahre, dass meine Arbeitskollegin mehrere Wochen in Uganda war, ergreife ich die Chance für ein ausführlicheres Gespräch. Dieses Gespräch hat mich so beeindruckt und inspiriert, dass ich dich heute gerne daran teilhaben lassen möchte.
„Die Kinder von Kalangala – Entwicklungshilfe für Uganda“ weiterlesen

Buchrezension: FAIRreisen + Gewinnspiel

[Werbung]

Reisen ist etwas Wunderbares. Reisen inspiriert, erweitert den Horizont und bereichert, aber seit einigen Jahren hat das Reisen einen fahlen Beigeschmack. Vielerorts leiden Klima, Umwelt und Menschen an den Auswüchsen des Massentourismus. Eine Herausforderung des 21. Jahrhunderts lautet daher: Wie lassen sich Reisen und Umweltschutz, Tourismus und Tierschutz sowie Massentourismus und Menschenrechte miteinander vereinen? Wie kann ich beispielsweise Tiere artgerecht beobachten, Müll am Urlaubsort vermeiden oder sichergehen, dass die Menschen vor Ort fair entlohnt sowie gerecht behandelt werden? Unter anderem diesen Fragen geht Frank Herrmann in seinem Werk „FAIRreisen“ nach und liefert Antworten. „Buchrezension: FAIRreisen + Gewinnspiel“ weiterlesen

Buchrezension: Ins Nirgendwo, bitte! Zu Fuß durch die mongolische Wildnis

Von Zeit zu Zeit frage ich bei diversen Verlagen bezüglich Rezensionsexemplaren an. Wenngleich ich meine Auswahl sehr sorgfältig treffe, immer in der Hoffnung, ein gutes Buch zu erwischen, gibt es keine Sicherheit. Umso mehr freue ich mich, wenn ich einen guten Riecher hatte und ein exzellentes Buch lesen und rezensieren darf.

Achtung Spoiler:Ins Nirgendwo, bitte! Zu Fuß durch die mongolische Wildnis*“ ist wieder so ein Buch. Danke, dass ich es rezensieren durfte. Danke an den CONBOOK-Verlag, der es verlegt hat. Vor allem aber danke, Franziska Bär, für dieses großartige Buch!
„Buchrezension: Ins Nirgendwo, bitte! Zu Fuß durch die mongolische Wildnis“ weiterlesen

Meine Lieblingsstadt im Süden: Barcelona

Nach einer kurzen Pause geht die Gastbeitragsreihe „Meine Lieblingsstadt im Süden“ nun endlich wieder weiter! Und zwar mit einem grandiosen Beitrag von einer richtigen Spanien- bzw. Barcelona-Insiderin. Vicki vom Reiseblog Vicki Viaja lebt seit etwa 3 Jahren in der katalanischen Hauptstadt und plaudert hier nun aus dem Nähkästchen. Wo sollte man abends unbedingt hingehen und wo kann man sich von den Touristenmassen etwas erholen? Dies und vieles mehr erfährst du nun in diesem Beitrag.  Vor allem den letzten Tipp bezüglich Overtourism sollte man wirklich beherzigen.

„Meine Lieblingsstadt im Süden: Barcelona“ weiterlesen